Topbar widget area empty.
DER WINZLING DER SCHWEIZ Wald- (links) und Sperlingskauz (rechts) im Grössenduell Full view

DER WINZLING DER SCHWEIZ

Der Sperlingskauz ist die kleinste Eule Europas und auch in Schweizer Wäldern zu Hause. Durch seine Grösse und sein getarntes Gefieder bekommt man ihn aber fast nie zu Gesicht. Auch in der Greifvogelstation ist er ein äusserst seltener Gast.

In den Nadelwäldern der Schweiz ist die kleinste Eule Europas zu Hause. Der Sperlingskauz ist deutlich kleiner als der nächst grössere Steinkauz und vorwiegend braun-weiss gefärbt. Er gehört zu den Vögeln, die sehr versteckt leben und oftmals nur durch ihre Rufe nachzuweisen sind. Trotz seiner geringen Grösse gehören sogar grosse Singvögel, wie Drosseln zu seiner Nahrung.

Der Sperlingskauz ist nicht nur in der Schweiz heimisch, sondern ist in den Nadelwäldern bis nach Nordeuropa und Ostsibirien verbreitet. Man schätzt den Bestand in der Schweiz auf ca. 800–1200 Brutpaare. Der europäische Gesamtbestand beläuft sich auf etwa 35`000 Brutpaare.

Da der kleine Sperlingskauz sehr versteckt lebt, findet man hilfsbedürftige Tiere sehr selten. Ein verletzt am Boden liegender Sperlingskauz wird wahrscheinlich eher von einem hungrigen Wildtier als von einem hilfsbereiten Spaziergänger entdeckt. Daher wurde bis heute noch kein Sperlingskauz in der Greifvogelstation als Patient behandelt.

Diesen Frühling übernahm die Station einen weiblichen Sperlingskauz aus dem Zoo Zürich, der nun in der Station unter Ausschluss der Öffentlichkeit lebt. Wir suchen intensiv nach einem passenden Männchen.

> Mehr Information zum Sperlingskauz
> Greifvogelarten in der Station