Topbar widget area empty.
JUNGTIERÄRZTE LERNEN IN DER GREIFVOGELSTATION Jungtierarzt Adriano tastet den Waldkauz ab – unter Anweisungen vom Experten. Full view

JUNGTIERÄRZTE LERNEN IN DER GREIFVOGELSTATION

Gestern brachten drei angehende Tierärzte des Tierspitals Zürich einen verunfallten Waldkauz in die Greifvogelstation Berg am Irchel. Andi Lischke zeigt den Studenten, wie er die Patienten behandelt und worauf sie bei der Arbeit mit Greifvögeln achten müssen.

Adriano tastet den Brustkorb des Waldkauzes ab. Andi Lischke, Leiter der Greifvogelstation, erklärt ihm, dass er so die Fitness des Tieres bewerten könne. Er zeigt den Besuchenden auch, wie er neue Patienten ausmisst, wägt und beringt. Die Studenten zeigen sich sehr interessiert und helfen mit.

Regelmässig kommen Veterinär-Studenten und interessierte Mitarbeitende des Tierspitals der Universität Zürich in die Greifvogelstation. Hier lernen sie während verschiedenen Workshops den Umgang mit Greifvögeln und Eulen kennen. Sie müssen dies wissen, da schwer verletzte Patienten – ob Schulterbruch, Marderbiss oder kaputter Fuss – zuerst im Tierspital behandelt werden, bevor sie diese Verletzungen in der Greifvogelstation auskurieren.

Nur dank dieser guten Zusammenarbeit und dem Austausch mit dem Tierspital kann der Pflegeerfolg der Greifvogelstation auf hohem Niveau gehalten werden.

> Pflege von Greifvögeln und Eulen
> Unsere Partner