Topbar widget area empty.
UNSERE EULENKÜKEN STÄRKEN BESTAND IN ÖSTERREICH Viele Menschen verhelfen dem Projekt «Wiederansiedlung Habichtskauz» zum Erfolg. Das sind drei davon: Projektleiter Richard Zink, Leiter Greifvogelstation Berg am Irchel Andi Lischke und Pilot Thomas Manser. Full view

UNSERE EULENKÜKEN STÄRKEN BESTAND IN ÖSTERREICH

Endlich war es so weit: Drei Habichtskauzküken aus unserer Zucht, «Billy», «Blue» und «Kiki» kamen nach Österreich zur Auswilderung. Damit helfen sie den Bestand an Habichtskäuzen, einer einst ausgestorbenen Art, im Wienerwald zu stärken.

In der Greifvogelstation Berg am Irchel sind Anfangs April drei Habichtskauzküken geschlüpft. Seit dem Jahr 2015 sind die Eltern, ein Zuchtpaar, bei uns in einer Voliere zuhause. Bereits zum dritten Jahr in Folge Mal freuen wir uns über Nachwuchs.

Von Berg am Irchel in den Wienerwald:

Das Projekt «Wiederansiedlung Habichtskauz» der Universität Wien bemüht sich darum, den seit 100 Jahren in Mitteleuropa ausgestorbenen Habichtskauz in Österreich wiederanzusiedeln. Bis Ende letzten Jahres wurden 332 Vögel an zwei verschiedenen Standorten im Wiener Wald freigelassen. Bereits zwei Jahre nach der ersten Freilassung konnten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die erste Brut dokumentieren. Diese und weiter schöne Erfolge des Projekts weisen darauf hin, dass der Versuch der Wiederansiedlung dieses Kauzes glückt. Wir hoffen, dass es den drei diesjährigen Käuzen aus unserer Zucht gut ergehen wird und sind optimistisch, dass wir nächstes Jahr erneut Jungtiere zur Wiederansiedlung schicken können.

> Das Projekt «Wiederansiedlung Habichtskauz»
> Die Küken direkt nach dem Schlüpfen