Topbar widget area empty.

DER (SCH)ROTMILAN

13. Dezember 20190

Erschöpft, vergiftet oder doch angeschossen? Wir erzählen die Geschichte eines Rotmilan-Weibchens, welches sich gegenwärtig bereits zum zweiten Mal in der Greifvogelstation Berg am Irchel erholt.

WO VERBRINGEN GREIFVÖGEL DEN WINTER?

20. November 20190

Im November ziehen noch die letzten Vögel in den Süden und entfliehen so dem kalten hiesigen Winter. Da drängt sich die Frage auf: Ziehen unsere Greifvögel und Eulen auch?

ERSTMALIG IN DER GREIFVOGELSTATION: EIN SPERLINGSKAUZ

9. Oktober 20190

Waldkäuze, Schleiereulen, Waldohreulen und ab und an ein Uhu. Die Behandlung von Eulen sind wir uns gewohnt. Doch was da in die Station gekommen ist, hat uns überrascht:

ROTMILAN IN NOT

3. September 20190

Weil er in einem Klärbecken in Winterthur festsass, musste ein Rotmilan vom Tierrettungsdienst herausgeholt werden.

EIN SPEZIELLER FALL: HINDERLICHE HÜHNERHIRSE

22. August 20190

Vollkommen verklebte Federn hatte die junge Schleiereule, die am 7. August bei uns in die Greifvogelstation eingeliefert wurde.

DER GRÖSSTE SEINER ORDNUNG

5. Juli 20190

Pro Jahr pflegen wird nur etwa einen Vertreter seiner Art. Deshalb ist jeder Uhu ein spezieller Patient für die Greifvogelstation Berg am Irchel.

AUFWACHSEN IN DER GREIFVOGELSTATION

13. Juni 20190

Sie sind wenige Tage bis wenige Wochen alt und aus dem Nest gefallen: Kleine Taggreifen-Küken finden in der Greifvogelstation Zuflucht.

ÄHNLICH ABER TROTZDEM UNTERSCHIEDLICH: WALDOHREULE UND WALDKAUZ

17. Mai 20190

Waldohreule und Waldkauz: Was sind die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Eulenarten?

DIE HABICHTSKAUZKÜKEN SIND DA!

18. April 20190

Die Greifvogelstation Berg am Irchel erhält Nachwuchs: Das Habichtskauz-Weibchen «Sidra» hat Anfangs März drei Eier gelegt. Jetzt sind die kleinen Küken geschlüpft!

EULENKÜKEN: NICHT IMMER IN NOT!

11. April 20190

Sie sind klein, flauschig und wirken hilfsbedürftig: Jungeulen. Im Frühling werden zahlreiche Eulenküken in die Greifvogelstation gebracht – oft fälschlicherweise.